“Die dreifachen Formen haben ihren Sinn. Sie wirken bereits aus sich heraus mit ihrer Schönheit, ihrer Symmetrie, den abgestimmten Proportionen und den exakten Berührungen. Wir können die Formen bewusst auf uns wirken lassen. Dann können sich die Formen uns gegenüber aussprechen und es kann aus der Betrachtung eines dreifachen Miteinander und Gegenüber innerhalb einer geschlossenen Einheit möglicherweise eine Ahnung von einer tieferen Bedeutung erfahrbar werden.” © Lammers-Koll-Verlag 2010 - 2012 Hansjörg Bögle Lebendiges Erleben der Geometrie am Beispiel des Dreiecks  Viele regelmäßig konstruierte geometrische Formen erfreuen den Menschen, auch ohne dass er ihre mathematische Gesetzmäßigkeit kennt. Macht sich der Betrachter jedoch die Mühe und beschäftigt sich intensiver mit den geometrischen Formen, z.B. anhand von Fragestellungen und Übungen, wie sie in dieser Broschüre beschrieben sind, so kann sein Empfinden deutlicher, sicherer, freudiger und unmittelbarer werden. Werden diese Formen in sinnvoller Weise in eine Beziehung zum Menschen gebracht, so erweitern sich die Möglichkeiten des eigenen Erlebens noch darüber hinaus. ISBN 978-3-941995-65-9, 1. Auflage 2012, kartoniert, 36 Seiten, 29 Abbildungen, € 8,-   Pädagogik “Rudolf Steiner führt beispielsweise aus, dass bei einem Kreis das Innere ohne Bezug zum Äußeren für sich steht, hingegen ein Einfühlen in die mittlere Figur (rechtes Bild) mit der gewellten Kreislinie einem aufmerksamen Betrachter das Gefühl vermittelt, dass das Ich mit der Außenwelt in eine Auseinandersetzung getreten ist, die zu einer Veränderung der Kreislinie geführt hat. Es wirken sozusagen unsichtbar Kräfte von innen und von außen, und das Ergebnis dieser Kraftwirkungen wird in der Verformung der Kreislinie sichtbar.”