© Lammers-Koll-Verlag 2010 - 2012 Murat Örs Yoga und Krebs - Seelische Wärme und Immunstärkung im  Yoga Die Krebskrankheit zählt zu den so genannten “kalten“ Krankheiten. Bei dieser  schwerwiegenden Erkrankung ist der Wärmehaushalt des Betroffenen gestört.  Das heilsame Fieber und die damit einhergehende Immunitätsleistung sind  herabgemindert oder sogar ganz gestört. Man spricht in diesem Falle von der  so genannten Anergie. Der Tumor wird nicht erkannt, oder das Immunsystem  ist zu schwach für die Abwehr. In der Krebstherapie wird deshalb mit  verschiedenen Methoden und Medikamenten der Wärmeorganismus des  Betroffenen angeregt und gestärkt. Dabei wird in der Regel die Wärme von  außen an den Menschen herangeführt. Einige Autoren sprechen hierbei bereits neben der Operation, der Bestrahlung und Chemotherapie von der vierten  Säule innerhalb der Krebstherapie. Der Autor geht in dieser Broschüre der Frage nach, wie der Mensch aus sich  heraus eine seelische Wärme erzeugen kann. Wie entsteht eine seelische  Wärme, was sind die Vorraussetzungen und was unterdrückt, beziehungsweise  verhindert diesen natürlichen heilsamen Wärmeprozess? Welche  Möglichkeiten bieten der Yoga und der damit einhergehende  Entwicklungsprozess zur Anregung und Stärkung dieser inneren Wärme und  des Immunsystems?  ISBN 978-3-941995-69-7,   48 Seiten, kartoniert, 19 Farbfotos bzw. Zeichnungen  Preis € 9,-   Heilkunde geschwächte Ich-Kraft Die Inhalte werden von der äußeren Welt, den Mitmenschen, den gesellschaftlichen Systemen vorgegeben. Das Ich kann sich nicht frei entfalten und der Einzelne lebt zunehmend ein Rückzugsverhalten aus. gestärkte Ich-Kraft Der Mensch ist fähig, die einzelnen Lebensbereiche in seinem Leben sinnvoll und inhaltlich zu gestalten. Das Ich kann sich frei, nach selbst gewählten Zielen und Idealen entfalten. Es kommt zu einem gegenseitigen Anregen und Fördern. Der Einzelne beginnt das soziale Umfeld mehr und intensiver wahrzunehmen und seine persönlichen Zielabsichten im Gleichgewicht mit der Umgebung abzustimmen.