© Lammers-Koll-Verlag 2010 - 2012 Heinz Grill  Der mentale und moralische Ansatz in Spiritualität und  Heilkunde Heinz Grill beschreibt in dieser Broschüre das Wesen des Bewusstseins in  seiner alltäglichen Funktion, in seiner Bedeutung für Gesundheit und Krankheit, sowie in der Spiritualität. Außerdem zeigt er die Möglichkeiten einer gezielten  Führung des Bewusstseins auf. Diese ist für die Therapie von wichtiger  Bedeutung und bietet viele bisher ungenutzte Perspektiven. Das Bewusstsein  wird, dem anthroposophischen Sprachgebrauch folgend, auch als Astralleib  bezeichnet. Die Broschüre wendet sich vorzugsweise an Therapeuten – das vorgestellte  Verfahren ist jedoch von jedem an Spiritualität oder an sozialem oder  gesundheitlichem Fortschritt Interessierten verständlich und anwendbar. Der  Leser findet eine Darstellung, wie man die im Menschen ruhenden Keime  neuer Fähigkeiten aktivieren und ausgestalten kann. Es handelt sich hierbei  um eine gedankliche und empfindungsmäßige Aktivität, mit der man für sich,  für den Mitmenschen oder den Patienten neue Entwicklungsmöglichkeiten  gedanklich schaffen und ausformen kann. Unser Bewusstsein möchte sich  entwickeln, es hat ein Verlangen nach seelischer Nahrung, nach Ausdehnung  der Fähigkeiten und nach Beziehung. Wenn es gelingt, diese natürlichen  Bedürfnisse auf vernünftige Weise zu leben, sodass sie auch mit Idealen, die  das Allgemeinwohl fördern, übereinstimmen, schaffen sich im Menschen lichte  Kräfte, die den Körper zu Gesundheit und auch zu Schönheit führen. Wenn der Mensch im Leben, aus welchen Gründen auch immer, viele  Entwicklungsschritte unterlässt, können sich diese positiven Kräfte nicht  aufbauen und es entstehen eher ungünstige Verhältnisse, die in letzter  Konsequenz zu Krankheit führen. Oftmals sind die Entwicklungsmöglichkeiten  für eine Person nicht erkennbar oder blockiert. Wenn nun diese Entwicklungsperspektiven vom Therapeuten oder einer  nahestehenden Person konkret gedacht werden, entstehen sie tatsächlich und  dies hat, auch evtl. unausgesprochen, eine tiefgreifende Wirkung. Die  betreffende Person sieht dann langsam neue Möglichkeiten, kann ihr Leben  auf einer neuen Ebene in die Hand nehmen und erlebt ein wachsendes  Selbstvertrauen. Dieser Ansatz entspricht einem ganzheitlichen Menschenbild  und steckt sowohl in der Heilkunst, in der Spiritualität sowie in der  Kommunikation noch in den Anfängen. Interessanterweise ist er auch für  Therapeuten anwendbar, die aufgrund von Zeitmangel nicht ausführlich mit  ihren Patienten sprechen können. ohne ISBN, beim Verlag erhältlich  Broschüre, geheftet, 1. Auflage 2007  4 Farbbilder, 1 Zeichnung, 34 Seiten  Preis € 7,-   Heilkunde Der mentale und moralische Ansatz in Spiritualität und Heilkunde Der Pyrit (Schwefeleisen) Dieses wichtige Heilmittel ist besonders wertvoll, wenn sich das  Bewusstsein infolge von äußeren Einflüssen oder Verausgabungen in der Richtung zur inneren Ordnung und Klarheit verloren hat. Dieses Verlieren des konsequenten Denkens, Handelns oder Fühlens bewirkt deshalb eine Unordnung im Astralleib. Der Astralleib ist nicht straff genug und nimmt  leicht fremde Wesenheiten auf. Besonders diejenigen Krankheiten im oberen Atemtrakt wie Stirnhöhle,  Trachea, Kehlkopf und Bronchien reagieren bei entzündlichem Gewebe  sehr günstig auf Pyritgaben in der Dezimalpotenz 4 – 12. Der Pyrit fördert die sympathische Eigenschaft für den Astralleib, damit dieser sich für die wesentlichen und richtigen Erdenaufgaben interessiert. Er bringt den verausgabten Astralleib wieder in den Erdzusammenhang. Das Heilmittel wirkt harmonisierend auf den Metabolismus.