© Lammers-Koll-Verlag 2010 - 2011 Architektur Heinz Grill Die Idee der Synthese von Spiritualität und Baukunst Die Raumgestaltung Auf dem Gebiet der Architektur und  Raumgestaltung findet sich der  Grundgedanke des Neuen Yogawillens, nämlich die Synthese von geistigen Inhalten oder spirituellen  Gedanken mit einem praktischen Fach- oder Lebensgebiet  wieder. Es dürfte sich für den interessierten Leser die Frage stellen, um  welche Art von Spiritualität es sich handelt und wie sich diese Spiritualität  innerhalb der Architektur und Gestaltung als Synthese ausdrückt. Betrachtet man die Bilder dieser neuen Art von Architektur, so fallen primär die runden, fließend-  bewegten und geometrischen Formen und Linienführungen auf. Auch die Farbgebungen, welche mit den  Lichtwirkungen harmonisch zusammenklingen, dürften einen prägnanten Eindruck erzeugen. So wird das  besondere Zusammenspiel von Formen, Farben und Licht von vielen Betrachtern anregend und erbauend für das  Sinnesleben wahrgenommen. Diese sinnesfreudigen Wahrnehmungen anhand der ästhetischen Gestaltungen tragen  erfahrungsgemäß bereits zu einer seelischen Stärkung und Aktivierung bei.  Welche geistige Idee lebt nun hinter dieser Art von Gestaltung? Bei der Architektur beruhen die sogenannten  Imaginationen darauf, wie geometrisch in einem Zusammenhang stehende Formen, welche in Beziehung  zu  Raumaspekten und auch untereinander stehen, eine bestimmte Wirkung auf das Seelenleben und die  Seelenkräfte hervorrufen. Diese Wirkung, welche erhebend, weitend, aufnehmend und anregend empfunden  wird, kommt deshalb zustande, da sich diese sogenannte rhythmische Gestaltung von den Gesetzmäßigkeiten  des menschlichen Seelenlebens selbst ableitet. So wie in der Seele das Bedürfnis nach Beziehungsaufnahme  lebt, so stehen die Gestaltungselemente in einer dementsprechenden Beziehung zueinander. Das  Bewusstsein nimmt in solch gestalteten Räumen die in ihnen vorhandenen abgestimmten Verhältnisse  wahr und reagiert sinngemäß wieder mit dem ihm inneliegenden Tendenzen nach Weite, Verbindung,  Beziehungsaufnahme, Interesse und Entwicklung. Heinz Grill spricht von einer kosmischen Erinnerung,  welche durch die Gestaltung hervorgerufen wird. Das menschliche Seelenleben hat laut seinen  Erkenntnissen eine unmittelbare Verbindung mit der kosmischen Welt und seinen  Gestirnseinflüssen.  Die Spiritualität liegt in dieser Gestaltungsart als Idee der Zusammenhänge von Mensch,  Seelenleben und kosmischen Dimensionen zugrunde. Sie kann die inneren Wünsche nach  seelischem Wachstum und Weiterentwicklung unmittelbar unterstützen und fördern. Diese  spirituell orientierte Architektur kann zudem ein Beitrag für eine angenehme, aufnehmende  und anregende Raumatmosphäre sein, die alle Aktivitäten durch ein angeregteres  Gedanken- und Empfindungsleben inspiriert und die Beziehungen zu den Tätigkeiten  und im menschlichen Miteinander fördert. Beengende Raumverhältnisse können  durch diese Raumgestaltungs-Idee in eine Tendenz der Ausweitung und Auflösung  der Begrenzungen übergehen, wie dies auch grundlegend dem innersten  seelischen Bedürfnis entspricht. W. Romagna